Interdisziplinärer Ansatz

Interdisziplinarität als Kernansatz

 
Interdisziplinäres Arbeiten ist notwendig, wo Problemlösungen von einem Fachbereich allein nicht bereit gestellt werden können, weil sie mehrere Bereiche betreffen, bei der praktischen Umsetzung den Fachrahmen sprengen oder weil sie gesellschaftlich, ökonomisch, politisch oder ethisch relevante Folgen haben. Hier sind die Fachvertreter gezwungen, mit anderen Disziplinen oder Berufsfeldern in einen Austausch zu treten und die Kernanliegen der betroffenen Anspruchsgruppen in ihre Problemlösung zu integrieren. Wir sind überzeugt, dass sich die Herausforderungen der Zukunft nur mit interdisziplinären Lösungsansätzen bewältigen lassen. Deshalb erachtet Huch GmbH die Integration interdisziplinärer Herangehensweisen als unverzichtbar für die Lösung komplexer Problemstellungen.

 
Interdisziplinaritaet-2
 

Die zentrale Herausforderung interdisziplinärer Zusammenarbeit

 

Lehren, Forschen und praktisches Umsetzen baut wesentlich auf einer fach- und berufsorientierten Arbeitsteilung auf. Diese fachzentrierte Arbeitsweise bietet grosse Vorteile, wenn es darum geht, Spitzenforschung voranzutreiben oder effiziente Lösungen für klar definierte Umsetzungsprobleme zu finden. Allerdings stösst der fachzentrierte Ansatz an Grenzen, wo die untersuchten Themen in die Breite gehen, in die Praxis ausgreifen oder politisch-gesellschaftliche Relevanz entfalten. Hier ist meist eine fächerübergreifende Herangehensweise notwendig, um Projekte zum Erfolg zu bringen.
 
Kennzeichnend für die fachübergreifende Zusammenarbeit ist, dass die Fachspezialisten ab einem bestimmten Zeitpunkt gezwungen sind, sich mit Experten aus anderen Fachgebieten an einen Tisch zu setzen. Dabei können Konfliktsituationen entstehen, wie sie auch aus interkulturellen Spannungsfeldern bekannt sind. Erschwerend ist allerdings im interdisziplinären Kontext, dass hier häufig gut gebildete, aus dem gleichen Kulturraum stammende Fachleute zusammentreffen, die sich der Differenzen kaum bewusst sind, weil sie sich in ihrer lebensweltlichen Einbettung nicht wesentlich unterscheiden. Besonders stark können sich diese Konflikte da manifestieren, wo die Betroffenen bei einer Lösungsfindung als gleichberechtigte Partner oder sogar als Vertreter konkurrierender Ansprüche zusammenarbeiten müssen. Dies führt in einer interdisziplinären Projektleitung zu besonderen Herausforderungen, was das gegenseitige Verstehen, Verstehen-Können und Verstehen-Wollen betrifft.
 
Wie wir Interdisziplinarität verstehen, ext. Version (PDF)

Kommentare sind geschlossen.